Elektriker
Home Produktpalette Kontakt Impressum Infoabruf Andere Infos

MONTAGE DURCH DEN KONZESSIONIERTEN ELEKTRIKER

Ihr Elektriker macht vor dem Beginn der Arbeiten einen Elektrocheck.

1. Er legt die beste Gleichstromverbindung zwischen Solarschaltkasten und Wechselrichter fest. ( Informationsblatt des WR-Herstellers) Faustregel: Der Wechselrichter soll so nahe wie möglich beim Solarschaltkasten montiert werden und sich an einem belüfteten feuchtigkeits- und lichtgeschützten Platz befinden.

2. Er legt die beste Wechselstromverbindung zwischen dem WR und dem Stromnetz fest und kennt die vom regionalen EVU vorgeschriebenen eventuellen Zusatzinstallationen wie zB Einspeisezähler, Sicherungen, ENS Freischaltstellen etc.

3. Er meldet die PV-Anlage dem zuständigen EVU, was für eventuelle Förderungen unerläßlich ist und garantiert eine fachmäßige Ausführung der Elektroinstallation.

4. Er reicht normalerweise die Förderungsanträge bei den zuständigen Behörden ein.


Errichtung der elektrischen Anlage

Informieren Sie sich bei den zuständigen Behörden über eventuelle Vorschriften bei der Errichtung einer netzparallelen Fotovoltaikanlage.
Schalten Sie den Solarschaltkasten nach der folgenden Vorschrift:

SOLARSCHALTKASTEN E8 -4 /A4 /G2

Allgemeines


Im Solarschaltkasten SSK werden die 8 Solardachsteinstränge zu je 12 SDS zusammengefasst.
Die ungefährlichen Schutzkleinspannungen von unter 75 Volt Gleichstrom der einzelnen Stränge werden durch verschiedene Schaltarten an die am Markt erhältlichen Netzparallel- Wechselrichter angepasst.

Montage

Der SSK wird innerhalb des Daches unmittelbar unter dem Kabelausgang am Dachstuhl oder an sonst einem geeigneten Ort montiert.
Der Platz muß trocken, zugänglich und ohne direkte Sonneneinstrahlung sein.

Während der Montage der SDS durch den Dachdecker darf der SSK nicht geöffnet werden, nur so ist die ungefährliche Schutzkleinspannung gewährleistet. Ist ein Strang komplett verlegt und ordnungsgemäß zusammengeschaltet, so leuchtet bei Sonneneinstrahlung die entsprechende rote Lampe im Inneren des SSK auf. Sind alle 96 SDS ordnungsgemäß verlegt und zusammengeschaltet, müssen alle 8 roten Lampen aufleuchten.

Elektrische Installation

Die elektrische Installation darf nur von einem konzessionierten Elektriker durchgeführt werden.
Zunächst wird in der Betriebsanleitung des Netzparallelwechselrichters die Eingangsspannungsebene ermittelt: l20 Volt/240 Volt. (Leerlaufspannung des PV-Generators) Das Gehäuse des SSK wird geöffnet.
Um die einzelnen Stränge zu messen, folgen Sie der oberen Abbildung.
Die erforderliche Spannung wird durch Brücken hergestellt.
(Die Brücken können dem SSK beigepackt sein wenn nicht, so sind sie durch entsprechende Kabelstücke selbst herzustellen)

24OVDC / 6A
Brücken B-E ; C-F; D-G
Ausgangskabel 2, 5mm2






12OVDC / 12A
Brücken A-B ; C-D ;E-F ;G-H ; D-E
Ausgangskabel 4mm2

 

Ausgangsklemmen zum Wechselrichter: A: - minus H: + plus

Man kann durch Brückenschaltungen die notwendige Spannung erzeugen.

Mehrere SSK sind in einer zusätzlichen mit Klemmen und einer DC- Freischaltstelle versehenen Dose parallel zu schalten (handelsüblich, im Lieferumfang nicht enthalten), da die Ausgangssklemmen der SSK nur für Kabel bis 4mm2 geeignet sind und die DC-Steigleitung bis zum Wechselrichter auf Grund der Entfernung einen wesentlich größeren Querschnitt aufweisen kann.


ACHTUNG:

Die abziehbaren Gehäuseschrauben müssen nach dem Schalten und Anschließen des SSK entfernt werden, um ein werkzeugloses Öffnen durch Unbefugte zu verhindern.

Errichten Sie die DC-seitige Installation ( Steigleitung nach den Informationen des Elektrochecks.)
Dokumentieren Sie die Installation und bringen Sie alle notwendigen Beschilderungen und Warnhinweise an, die für den Betrieb einer netzparallelen PV-Anlage vorgeschrieben sind.

Informieren Sie Ihre zuständige Behörde über die Errichtung der PV-Anlage.

Errichten Sie die AC-seitige Installation nach den Informationen des Elektrochecks. (Einspeisezähler, AC-Freischaltstelle, etc.)
Montieren Sie den Wechselrichter nach den Vorschriften und der Bedienungs- und Montageanleitung des Wechselrichterherstellers.

CE, Schutzklasse II, Systemspannung 300 V DC geeignet für Feuchtraum innen, schwerentflammbar
180x130x35 mm Gehäuse mit Klarsichtdeckel, SSK für 96 SDS ( 1 kWp )

 

 

zurück